Nutzungsbedingungen

Präambel

Ziel des Datenportals „Neuropteren Deutschlands“ ist das Zusammenführen von Beobachtungs- und Sammlungsdaten zur Organismengruppe der Netzflügler (Neuroptera) aus dem Bundesgebiet. Damit soll ein Überblick über historische und aktuelle Vorkommen von Arten ermöglicht werden. Geprüfte Daten werden für Zwecke des Naturschutzes, wissenschaftliche Auswertungen und insbesondere für die Erstellung der Roten Listen der Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands verwendet.

Betreiber des Datenportals „Neuropteren Deutschlands“ ist das Rote-Liste-Zentrum.

Projekte sind nach Zeit, Raum und Inhalten aggregierte Datensammlungen zu unterschiedlichen Artengruppen und / oder Fragestellungen. Projekt-Koordinator*in ist die vom Rote-Liste-Zentrum oder einer am Portal beteiligten Fachgesellschaft beauftragte Person zur Koordinierung des jeweiligen Projekts.

Nutzer*in des Portals ist die am Portal registrierte Person oder Institution.

Datengeber*in ist die Person, die Beobachtungsdaten im Portal eingibt oder dem Rote-Liste-Zentrum zur Nutzung überlässt.

Daten, die über dieses Portal eingegeben werden, unterliegen den nachstehenden Nutzungsbedingungen.

Werden Beobachtungsdaten über das Datenportal „Neuropteren Deutschlands“ eingegeben, ist das Rote-Liste-Zentrum Datennehmer.

Abweichend davon sind Vereinbarungen zur Nutzung abzuschließen, sofern Einzelpersonen oder Fachgesellschaften dem Rote-Liste-Zentrum größere Datenmengen an Sammlungs- und Beobachtungsdaten zur zweckgebundenen Nutzung überlassen.

 

Nutzung des Portals

Das Datenportal „Neuropteren Deutschlands“ steht allen Privatpersonen oder Institutionen, im Folgenden „Nutzer*in“ genannt, im Internet offen. Für die Nutzung wird keine Gebühr erhoben.

Im Rahmen des Portalbetriebes können Portalbereiche für Fachgesellschaften oder Arbeitsgruppen eingerichtet werden. Für diese Teilbereiche sind fallbezogen Nutzungsvereinbarungen zwischen Rote-Liste-Zentrum und Arbeitsgruppe / Fachgesellschaft abzuschließen.

Registrierung und Anmeldung

Voraussetzung für die Nutzung ist eine persönliche, nicht anonyme Registrierung auf der Webseite. Registrieren können sich sowohl unabhängige Einzelpersonen als auch Mitglieder von Vereinen oder Verbänden sowie Mitarbeiter*innen von Fachbehörden.

Im Zuge der Registrierung werden personenbezogene Daten gemäß der Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.

Mit der Anmeldung am Datenportal „Neuropteren Deutschlands“ erhalten registrierte Nutzer*innen Zugriff auf den erweiterten Funktionsumfang (Dateneingabe und -korrektur, Visualisierung, Auswertungen, Datenexport).

Dateneingabe

Die Eingabe von Daten ist nur registrierten Nutzer*innen möglich. Davon ggf. ausgenommen sind zeitlich und/oder räumlich begrenzte Citizen-Science-Projekte.

Mit der Eingabe von Beobachtungs- und Sammlungsdaten erklären Sie als Datengeber*in, dass Sie Urheber*in dieser Daten sind. Bei Auswertungen von Sammlungs- und Literaturdaten, deren Urheber*in Sie nicht selbst sind, ist die Datenquelle anzugeben.

Durch das Hochladen von Bilddateien erklären Sie sich als Datengeber*in und Nutzer*in des Portals damit einverstanden, dass diese auf den Internetseiten des Rote-Liste-Zentrums veröffentlicht werden dürfen. Sie versichern zugleich, dass durch diese Nutzung Urheberrechte Dritter nicht verletzt werden.

Die Zustimmung umfasst die nicht ausschließliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte, Verwendung des Bildes / der Bilder in unveränderter oder veränderter Weise (z.B. elektronische Bildbearbeitung, Darstellung eines Ausschnittes).

Die Nutzung der Bilder durch das Rote-Liste-Zentrum umfasst beispielsweise die Einbindung in Art-Steckbriefe und Startseitentexte, die Verwendung als Beleg zur Plausibilisierung einer Beobachtung oder die Darstellung als Foto-Gallerie im Datenportal.

Datenprüfung

Die Datenprüfung und Qualitätssicherung sind uns wichtige Anliegen. Mit der Nutzung des Portals „Neuropteren Deutschlands“ stimmen Sie als Datengeber*in einer Plausibilisierung und Verifizierung Ihrer Beobachtungsdaten zu. Im Rahmen dieser Prüfung können Ihre an das Datenportal übermittelten Beobachtungsdaten gesichtet und ggf. in dokumentierter Weise bearbeitet und verändert werden. Mit der Nutzung des Portals „Neuropteren Deutschlands“ stimmen Sie einer Kontaktaufnahme durch Art-Spezialist*innen zur Beantwortung fachlicher Fragen zu. Sofern es sinnvoll erscheint, kann eine Datenprüfung auch durch externe Art-Spezialisten*innen aus kooperierenden Datenportalen erfolgen. Zur Kooperation ist eine Vereinbarung in Schriftform zwischen dem Rote-Liste-Zentrum und dem jeweiligen Portalbetreiber erforderlich. Ein Datenaustausch mit diesen wird durch eine gesonderte Vereinbarung geregelt. Soweit nicht anders angegeben, ist der Datenaustausch im Rahmen dieser Kooperation auf den ausschließlichen Zweck der Datenprüfung beschränkt.

Nutzer*innen mit der Rolle des Art-Spezialisten erhalten im Datenportal zur Umsetzung ihrer Aufgaben weitergehende Rechte. Dazu zählen u. a.

  • die Neubestimmung von Art-Beobachtungen aller Nutzer*innen,
  • das punktgenaue Sichten aller Daten, einschließlich der Daten zu sensiblen Arten sowie
  • die Kennzeichnung von Art-Beobachtungen sofern diese nicht hinreichend plausibel sind.

Auswertungen

Auswertungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Datenportals und zur Erstellung von Roten Listen unerlässlich.

Qualitätsgeprüfte Beobachtungsdaten dürfen im Rahmen der Erstellung der Roten Listen Deutschlands durch Autoren*innen und Mitarbeiter*innen des Rote-Liste-Zentrums gesichtet und ausgewertet werden. Dazu ist keine weitere Zustimmung des Datengebers notwendig.

Mit der Registrierung stimmen Sie zu, dass Ihre Daten

  • zur Visualisierung als aggregierte Karte zur Verbreitung von Arten,
  • für Auswertungen zu Bestandstrends als Karte, Grafik und Tabelle
  • sowie weitere Auswertungen

bearbeitet, umgeformt oder mit anderen Werken verknüpft werden dürfen.

Registrierte Nutzer dürfen Beobachtungsdaten gezielt nach definierten Filter-Kriterien sichten. Sensible Art-Vorkommen werden dabei räumlich aggregiert oder ausgeblendet.

Datenexport / Datenbereitstellung

Verwendung lizensierter Daten

Sofern nicht anders angegeben, dürfen die im Portal „Neuropteren Deutschlands“ eingegebenen Beobachtungs-/Sammlungsdaten nach den Bestimmungen der Creative Commons Namensnennung 4.0 CCBY weitergegeben werden. Die Zustimmung hierzu erfolgt im Rahmen der Registrierung und gilt ab dem Zeitpunkt der Freischaltung des Nutzeraccounts.

Nutzer*innen, die ohne Projektbezug Daten eingeben, stellen diese nach den Nutzungsbedingungen der Creative Commons CC0 gemeinfrei zur Verfügung.

Verwendung eigener Daten

Nutzer*innen des Portals „Neuropteren Deutschlands“ dürfen ihre eigenen Daten ohne Einschränkung in einem einfach verarbeitbaren Format exportieren.

Verwendung von Fremddaten

Der Download von Daten anderer Nutzer*innen innerhalb eines Projektbezuges, im Folgenden „Fremddaten“ genannt, ist ausschließlich Projekt-Koordinator*innen vorbehalten.

Datenbereitstellung zu wissenschaftlichen Zwecken

Zu wissenschaftlichen Zwecken dürfen die von Nutzern / Nutzerinnen an das Portal „Neuropteren Deutschlands“ übermittelten Beobachtungsdaten in räumlich aggregierter Form (TK-Quadrant) weitergegeben werden. Hierzu werden ausschließlich geprüfte und als korrekt eingestufte Daten herangezogen.

Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nicht weitergegeben. Jeder Beobachtungs-Datensatz enthält lediglich Informationen zum Projekt, die interne ID des Datensatzes, den wissenschaftlichen Artnamen, das Beobachtungsdatum sowie die Rasterangabe (TK-Quadrant)

Die Bereitstellung von Beobachtungsdaten zu wissenschaftlichen Zwecken kann unter Beschreibung eines berechtigten Interesses projektbezogen beantragt werden.

Zur Beschreibung des berechtigten Interesses muss der Antrag folgende Angaben enthalten:

  • Konkrete Bezeichnung und Beschreibung des Projekts, in dem die Daten genutzt werden sollen,
  • Name der antragstellenden Institution sowie der verantwortlichen Person,
  • voraussichtliche Dauer des Projekts und Art der Datennutzung sowie
  • geografischer Umfang des Gebietes, für das die Daten benötigt werden, als Polygonzug oder Liste von Rasterfeldern.

Die beantragten Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und nur im angegebenen Projekt verwendet werden. Nach erfolgter Auswertung sind die Daten zu löschen. Für die Datenbereitstellung fallen möglicherweise Gebühren an.

Bei Nutzung der Daten für Veröffentlichungen ist als Quelle das Datenportal „Neuropteren Deutschlands“ anzugeben.

Weitergabe an das BfN

Turnusgemäß erfolgt zum Ende jeden Jahres ein Datenexport von neu hinzugekommenen oder aktualisierten geprüften Daten aus Projekten im gleichen Umfang wie oben genannt (TK-Quadrant, interne ID etc.) an das Bundesamt für Naturschutz.

Sensible Daten

Beobachtungen zu sensiblen Arten, beispielsweise stark gefährdeten Arten, werden soweit erforderlich gekennzeichnet. Sie werden nicht oder nur in räumlich generalisierter Form öffentlich zugänglich gemacht.

Pflichten der Nutzer

Die Nutzer dürfen das Portal nur im Sinne dieser Nutzungsvereinbarung verwenden.

Die Weitergabe des bei der Registrierung vergebenen Kennwortes ist unzulässig.

Zuwiderhandlungen können die Löschung aller Daten zur Folge haben. Ersatz- und Schadensersatzansprüche bleiben vorbehalten.

Der Betreiber unternimmt alle Anstrengungen, das Portal so stabil und zuverlässig wie möglich anzubieten. Er übernimmt jedoch keine Verpflichtung, dass das Portal zu jeder Zeit oder zeitlich unbegrenzt zur Verfügung steht und verwendet werden kann. Der Betreiber haftet nicht für Schäden, die den Nutzenden dadurch entstehen, dass der Dienst nicht verfügbar ist oder eingestellt wird.

Gewährleistung des Betreibers

Der Betreiber unternimmt alle Anstrengungen, das Portal so stabil und zuverlässig wie möglich anzubieten. Er übernimmt jedoch keine Verpflichtung, dass das Portal zu jeder Zeit oder zeitlich unbegrenzt zur Verfügung steht und verwendet werden kann. Der Betreiber haftet nicht für Schäden, die den Nutzenden dadurch entstehen, dass der Dienst nicht verfügbar ist oder eingestellt wird.

Der Betreiber behält sich vor, Nutzende, die das Portal nicht im Sinne dieser Nutzungsvereinbarung verwenden zu sperren und die entsprechenden Daten zu löschen.

Der Betreiber behält sich vor, inaktive Konten nach einer angemessenen Zeit zu löschen.

 

Anhang - Nutzungsvereinbarung mit Datengebern

Ergänzend zu obigen Nutzungsbedingungen für das Datenportal werden Art und Umfang der Nutzung von Sammlungsdaten zwischen Datengeber*in und Portalbetreiber*in per Nutzungsvereinbarung geregelt. Diese Nutzungsvereinbarung konkretisiert die Datenüberlassung von Sammlungsdaten, deren Urheber keine aktiven Nutzer im Datenportal sind.